Menü
Über kust interior

Einrichtungsberatung – Die häufigsten Fragen zusammengefasst

Unsere FAQ rund um Einrichtung und Einrichtungsberatung

Einrichtungsberater, Interior Designer oder Innenarchitekt?
Wer hilft mir denn nun meine Wohnung einzurichten?

Ist das eigentlich alles das Gleiche? Wie hängen diese Begriffe zusammen?

Wir bringen hier etwas Licht in den Begriffsdschungel und beantworten die häufigsten Fragen rund um das Einrichten Deiner Wohnung.

Wenn Du Dir Fragen stellst wie: 

  • „wo soll das Sofa stehen?“ 
  • „Welche funktionalen Stauraumlösungen gibt es?“ 
  • „Wo finde ich einen bunten Eyecatcher?“ 
  • „Wie kommt Omas Vitrine am Besten zur Geltung?“ 
  • „Wie gestalte ich ein kleines Kinderzimmer?“ 

und viele mehr, kommt irgendwann der Punkt, wo Du dir professionelle Hilfe suchen möchtest.

Aber wie genau? Und von wem?

Wir erklären Dir hier genau den Unterschied zwischen den Leistungen eines Innenarchitekten, einer Einrichtungsberatung, einem Interior Design oder einem Interior Styling.

Die Antwort auf „Von wem?“ ist natürlich am Einfachsten zu beantworten: von uns natürlich! 🙂

kust interior ist Deine individuelle Einrichtungsberatung und wir freuen uns sehr auf Dein Projekt!

Hier erfährst Du direkt mehr über unsere Leistungen und wie wir auch Dein Wohnproblem in den Griff bekommen!

Warum ist Inneneinrichtung so wichtig?

Unsere eigenen vier Wände sind unser Rückzugsort, unser Zuhause – die „heiligen Hallen“, also etwas ganz Besonderes!

Hier möchte man zur Ruhe kommen, Kraft tanken und gleichzeitig tobt hier das Leben: je mehr Mitbewohner (kleine, große und tierische) desto turbulenter!

In den Zeiten der Pandemie und des Lockdowns kam noch hinzu: das Zuhause ist nicht mehr nur Zuhause, sondern auch: Büro, Kita und Schule, Fitnessstudio, Restaurant oder Kino. Und Teile davon werden bleiben, vor allem das Arbeiten wird da, wo es möglich ist, wohl auch in Zukunft deutlich mobiler und flexibler bleiben.

Räume gewinnen also neue Funktionen hinzu, werden unterschiedlich und multifunktional genutzt. Gleichzeitig wird Wohnraum knapper, was ebenfalls Anforderungen an komplexe Lösungen stellt.

Kein Wunder, dass einem dabei schwindelig werden kann!

Das Ziel einer (professionellen) Inneneinrichtung ist also nicht jede Wohnung so umzumodeln, dass sie in ‚Schöner Wohnen‘ porträtiert werden kann, sondern alle Räume gemäß ihrer Funktion und ihrer Bewohner harmonisch aufeinander abzustimmen. Alle Räume sollen Deine Persönlichkeit (und natürlich die Deiner Mitbewohner) widerspiegeln, sodass Du Dich wirklich Zuhause fühlst.

Innenarchitektur nimmt dabei vorrangig Einfluss auf die Grundrissgestaltung, während Interior Design nimmt dabei Einfluss auf Raumstrukturen, Möbelanordnung, Textilienauswahl, Wandgestaltung und Deko und Accessoires. 

Einrichtungsberater, Interior Designer oder Innenarchitekt? Unser Schaubild

Schau Dir dieses Schaubild an und der Unterschied zwischen Innenarchitekt und Interior Designer wird schnell deutlich:

Schaubild Online Einrichtungsberatung_Innenarchitektur_Interior Design im Überblick

Was macht ein Innenarchitekt?

Klassische Innenarchitektur beschäftigt sich mit Neubauten, Umbauten und Sanierungen. Baurechtordnungen werden beachtet, Handwerker koordiniert und Baumaßnahmen überwacht. Innenarchitekten rechnen nach der Honorarordnung  für Architekten und Ingenieure (HOAI). Hier wird ein Prozentsatz der jeweiligen Bausumme als Honorar festgelegt. Es wird also ein umfassendes Leistungsverzeichnis angelegt. Ein Innenarchitekt verhandelt für den Bauherren und überprüft den Baufortschritt und auch die Rechnungen.

Um sich Innenarchitekt nennen zu dürfen, sind ein Innenarchitektur Studium Pflicht. Zudem muss man Mitglied der Architektenkammer sein, um den Titel Innenarchitekt tragen zu dürfen. Nur so dürfen Innenarchitekten auch Bauanträge stellen.

Was macht ein Einrichtungsberater/Interior Designer?

Wer kein solch umfangreiches Projekt plant, kann auf die Planung und Preisgestaltung der Innenarchitekten verzichten und auf die günstigeren Alternativen der Einrichtungsberater oder Interior Designer zurückgreifen. Synonyme wären hier auch Inneneinrichter oder Wohnberater. Einrichtungsberater und Interior Designer sind Profis in Sachen Inneneinrichtung. Sie helfen Dir in Deiner Stilfindung, gestalten Deinen Grundriss neu, erstellen Dir Pläne und 3D Visualisierungen und bringen die richtige Farbe an die Wand. Natürlich sind auch die Einrichtungsberater vom Fach, haben häufig Innenarchitektur studiert oder eine Ausbildung zum Raumausstatter gemacht.

Du möchtest nur etwas frischen Wind in Deine Wohnung bringen, aber keine Investition in Möbel tätigen und auch keine Möbel rücken? Dann reicht Dir ein professionelles Interior StylingNeue Textilien, Accessoires und etwas Deko und schon sieht Dein Raum aus wie neu! Ein Konzept für Dein Interior Styling wird Dir ebenfalls von einem Inneneinrichter erstellt, ist aber natürlich weniger aufwendig und daher die günstigste Profileistung.

Wer darf sich Interior Designer nennen?

Die Berufsbezeichnung Interior Designer oder Einrichtungsberater ist längst nicht so gut geschützt, wie die des Innenarchitekten. So dürfte sich theoretisch jeder mit einem guten Händchen für Einrichtung „Interior Designer“ nennen. 

Meist sind aber natürlich auch die Interior Designer vom (studierten) Fach: beispielsweise haben sie Innenarchitektur studiert (so wie Lea), sind aber aus verschiedenen Gründen kein Mitglied der Architektenkammer. Interior Designer mit einem solchen Background haben eben nicht nur „das gute Händchen“ sondern erkennen mit geübtem Blick jede Herausforderung eines Raumes: wo sind die (natürlichen) Lichtquellen? Wo benötige ich Kunstlicht? Wie gestalte ich eine herausfordernde Ecke am Besten? So sind sie z.B. auch in der Lage Skizzen und Baupläne für Schreiner zu erstellen, oder Lichtpläne anzufertigen.

Auch Raumausstatter sind ebenfalls häufig Interior Designer. Die Ausbildung eines Raumaustatters hat einen Fokus auf die haptische Arbeit des Einrichtens, also alles was mit Stoffen und Textilien zu tun hat. Interior Designer mit einem solchen Hintergrund sind also typischerweise Experten für alles was mit dem Polstern von Möbeln, dem Verlegen von Teppichen, Gardinenstoffen und vielem mehr zu tun hat.

Woran erkenne ich einen guten Einrichtungsberater?

Dies ist somit die schwerste Frage, denn da der Begriff „Einrichtungsberater“ oder „Interior Designer“ nicht geschützt ist, lohnt es sich hier also genau hinzugucken.

Zunächst solltest Du Dich fragen, was Du genau an Deiner Wohnung umgestalten willst. Geht es Dir vor allem um die dekorativen Aspekte, ist z.B. ein Interior Designer mit einem Background als Raumaustatter schon eine gute Anlaufstelle.

Willst Du eher Deinen Grundriss neu aufstellen, Wohnprobleme beseitigen und Dich für die richtige Farbe an der Wand entscheiden, ist ein Interior Designer, der Innenarchitektur studiert hat, vermutlich eine gute Entscheidung.  

Wie bei allen Dienstleistern geht es aber natürlich auch um Sympathie, denn schließlich vertraust Du Deinem Interior Designer Deine Wohnung an und willst Fehlkäufe vermeiden. Das gemeinsame Verständnis und die gleichen Ideen ist also essentiell. Das findest Du nur heraus, indem Du Deinen Einrichtungsberater kontaktierst!

Schreibe uns doch jetzt gleich noch eine Email 🙂 wir freuen uns auf Dich!

Grundsätzlich helfen Referenzen eigentlich immer weiter. Daher zeigen wir in unserem Blog auch immer mal wieder Einblicke in unsere Projekte. So kannst Du Dir ein Bild von unserer Vorgehensweise und unserem Stil machen und einschätzen, ob wir gut zusammen passen. Auch Bewertungen auf Google oder Houzz geben Dir einen Einblick in die Arbeit eines Interior Designers. So haben wir Dir zum Beispiel auch ein paar der echten Kundenstimmen aus Google oder Houzz hier zusammengestellt.

Welche Leistungen bietet kust interior an?

Wir bei kust interior sind Einrichtungsberater, Interior Designer und Stylisten. 
Du bekommst bei uns eine professionelle online Einrichtungsberatung inklusive einer neuen Wandgestaltung und einer 3D Visualisierung bis hin zu Deiner persönlichen digitalen Shoppingliste.

Am besten lässt Du uns einfach wissen, was Du an Deiner Wohnung verändern willst und wir besprechen Dein Projekt ganz individuellDies gilt übrigens auch, wenn Du ein gewerbliches Projekt hast, und Du Dein Café, Deine Praxis, Deine Kanzlei oder Dein Büro einrichten willst. 

Was ist eigentlich ein Moodboard?

Ein Moodboard ist eine Collage aus Farben, Materialien, Möbeln, Kunst und Fotos, die dabei helfen, Deine und unsere Ideen zu visualisieren.
Ein Moodboard kann so schon eine richtige Stimmung aufzeigen, entscheiden ob Dinge zueinander passen oder nicht, und eine klare Vorstellung davon vermitteln, was wir für Dich geplant haben. Eine Pinterest Pinnwand ist zum Beispiel auch ein typisches Moodboard als Sammlung von Deinen Inspirationen!

In unserem Konzept dient das Moodboard als Einstimmung in das weitere konkrete Ausarbeitung und gibt Dir eine Idee davon, wie wir an Deinem Projekt gearbeitet haben.

Stauraum im Kinderzimmer_Moodboard
Ein Beispielmoodboard zu unserem Projekt "Stauraum im Kinderzimmer"

Unser Wohnblog:

Hier kommst Du direkt zu allen Inspirationen und Einrichtungstipps. Du interessierst Dich für nachhaltige Möbel? Dann klick Dich durch unsere Kategorie nachhaltige Inneneinrichtung? Wenn Du mehr über unsere Arbeit erfahren möchtest, dann gibt es hier mehr Einblicke in unsere Einrichtungskonzepte!

Alles was wir lieben!

Erfahre mehr aus unserem Interior Kosmos in unserem monatlichen Newsletter: Wohntipps, Shoppinglinks und vieles mehr! Natürlich auch mit exklusiven Geheimtipps für all unsere Abonennt:innen! Sei dabei!

Mit Deiner Anmeldung bestätigst Du, regelmäßige Tipps und Angebote zum Thema Interior Design und Einrichtungsberatung zu erhalten. Hier kommst Du zu unserer Datenschutzerklärung.

close

Alles was wir lieben!

Erfahre mehr aus unserem Interior Kosmos in unserem monatlichen Newsletter: Wohntipps, Shoppinglinks und vieles mehr! Natürlich auch mit exklusiven Geheimtipps für all unsere Abonennt:innen! Sei dabei!

Mit Deiner Anmeldung bestätigst Du, regelmäßige Tipps und Angebote zum Thema Interior Design und Einrichtungsberatung zu erhalten. Hier kommst Du zu unserer Datenschutzerklärung.

No Comments

    Leave a Reply